Lettischer Jugendchor "Kamer..." im Klangraum Krems Minoritenkriche

Über das Festival

Seit 1999 präsentiert das Festival Imago Dei Musik aus verschiedenen Epochen, Kulturen und Religionen. Jedes Fahr im Frühling wird der Klangraum Krems Minoritenkirche zum besonderen Kulturschauplatz.

Mehr erfahren
© Gerald Lechner

Über das Festival

In den Wochen vor Ostern und in der Karwoche wird der mittelalterliche Klangraum Krems Minoritenkircheeine säkularisierte Kirche aus dem 13. Jahrhundert, seit mehr als 20 Jahren zum Schau- und Hörplatz eines außergewöhnlichen Frühlingsfestivals. Konzerte mit alter und zeitgenössischer Musik, Tanz- , Literatur- und Performanceprojekte – zum Teil Auftragswerke – umspannen den vielfältigen programmatischen Bogen des Festivals.

Seit 1999 (Gründung durch Jo Aichinger) präsentiert das Festival Musik aus verschiedenen Epochen, Kulturen und Religionen. Was als kleines Osterfestival in der Karwoche begann, ist längst zu einer mehrwöchigen Veranstaltungsreihe mit Konzerten, Literatur, Film und Diskurs angewachsen. Dramaturgisch rankt sich das Programm rund um ein Jahresthema. 

Von 2022–2024 stand das Festival unter der Leitung von Nadja Kayali, die den Geist von Festivalgründer Jo Aichinger fortsetzt, aber das Festival mit ihrem ganz individuellen Standpunkt programmiert. Ab 2025 wird Albert Hosp, der das Festival Glatt&Verkehrt leitet, das Festival Imago Dei kuratieren. 

    • Da JavaScript dekativiert ist, werden einige Inhalte nicht geladen.
    • Da dein Browser nicht supportet wird, werden einige Inhalte nicht geladen.
    • Auf Grund von zu geringer Bandbreite werden einige Inhalte nicht geladen.
    • Auf Grund von zu schwacher Hardware werden einige Inhalte nicht geladen.