Archiv: ABGESAGT: Jauna Muzika

Krems Klangraum Krems Minoritenkirche Klangraum Krems Minoritenkirche

LUX AETERNA

IMAGO DEI 2020 wird mit den Stimmen von einem der bedeutendsten europäischen Chöre eröffnet, Jauna Muzika aus Litauen. Der Chor bereichert seit mittlerweile drei Jahrzehnten die Welt der Vokalmusik mit ungewöhnlichen Werken und außergewöhnlich leuchtendem Klang und begeistert das Publikum von der Berliner Philharmonie bis zum Rachmaninow-Saal Moskau, vom Mann Auditorium Tel Aviv bis zum Opernhaus Shanghai. Im Gegenlicht-Programm von Krems stellt Jauna Muzika Ligetis sphärische 16-stimmige Vertonung des „Lux aeterna“ zehn musikalischen Lichtvisionen aus dem Baltikum gegenüber. Der Chor wird in „Nunc dimittis“ des weltberühmten estnischen Komponisten Arvo Pärt zarte Harmonien schimmern lassen, in „The Night is Darkening Round Me“ von Pärts Landsmann Tõnu Kõrvits die dunkelsten Winkel der Einsamkeit ausleuchten oder sich in dem speziell für „Imago Dei“ komponierten Werk „Lumen“ des litauischen Minimal-music-Meisters Rytis Mažulis zwischen den Polen von Licht und Schatten bewegen.

Programm

Programm

PÄRT UUSBERG (*1986)
The Day is so dark
In paradisum SVEN

DAVID SANDSTRÖM (1942–2019)
Agnus Dei

RYTIS MAŽULIS (*1961)
Canon solus Lumen (Uraufführung)

ARVO PÄRT (*1935)
Nunc Dimittis

BEATA JUCHNIEWICZ (*1998)
Finding the Light

TÕNU KÕRVITS (*1969)
The Night is Darkening Round Me

JAAKO MÄNTYJÄRVI (*1963)
Canticum Calamitatis Maritimae

GYÖRGY LIGETI (1923–2006)
Lux aeterna

ERIKS EŠENVALDS (*1977)
Heavens‘ Flock


Chor Jauna Muzika

Vaclovas Augustinas (Dirigent)

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden