09/03/2018 - 06/05/2018
Klangraum Krems Minoritenkirche

Eröffnung:
Freitag 09. März 2018 18:00

AD LIB (2016) Michele Spanghero

Ein medizinisches Beatmungsgerat spielt einen Akkord  auf Orgelpfeifen – ein Fragment aus Johannes  Brahms’ „Ein deutsches Requiem” – wie erstarrt, im  konstanten Rhythmus der automatischen Atmung.  Die Tatigkeit dieses kunstlichen Organs wirft ethische  Fragen auf: Sie thematisiert den freien Willen und die  Verantwortung, die Teil dieses mechanischen Requiems  sind; und sie ist auch eine Metapher fur die Kontrolle,  die Menschen der Technologie ubertragen.  Ad lib. ist die Abkurzung des lateinischen „ad libitum”  und bedeutet wortlich „nach Belieben”. Sie druckt  die Freiheit des Menschen aus, in einem bestimmten  Kontext auf Basis seines eigenen Urteils zu handeln.  Gleichzeitig ist sie aber auch ein musikalischer Begriff,  der den InterpretInnen unterschiedliche Moglichkeiten  des Ausdrucks bietet, indem bestimmte  Takte der Partitur nach Belieben wiederholt werden  konnen.  Die Arbeit des italienischen Kunstlers wurde zuletzt  bei der Ausstellung „Point Zero“ im Rahmen des Ars  Electronica Festivals 2017 gezeigt.