Archiv: Drei Söhne

Kino im Kesselhaus Kino im Kesselhaus

Film

Der Film “Drei Söhne” ist ein Dokumentarfilm der deutschen Regisseurin Birgit-Karin Weber mit Musik des polnisch-jüdischen Komponisten Simon Laks, dem das Festival Imago Dei 2022 einen Schwerpunkt widmet. Der Film erzählt von drei Söhnen: André Laks, Philosophieprofessor aus Paris und Sohn des Komponisten Simon Laks, Raphael Wallfisch, international bekannter Cellist aus London und Thomas Frankl, Galerist aus Wien. Die Eltern der drei Portraitierten waren Künstler*innen, jeweils ein Elternteil überlebte das Konzentrationslager Auschwitz. Der Film erzählt von drei unterschiedlichen Wegen mit der Vergangenheit zu leben, mit dem Werk der Eltern, aber auch mit der Mauer aus Schweigen.

In Kooperation mit dem Kino im Kesselhaus.

Programm

Programm

Film

Credits

Deutschland (2016/17)
87 min
Sprache: DE
Birgit-Karin Weber — Regie, Drehbuch
Birgit-Karin Weber, Steve Enste, Martin Schilling — Kamera
Simon Laks — Musik

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden