Freitag
03. Oktober 2008

Klangraum Krems Minoritenkirche

DAVID MOSS Voice Box Spectrál


David Moss: Stimme, maßgeschneiderte Elektronik, seltsame Objekte, Geschichten

Die Welt ist voll von Information, Genuschel, Codes, Sprachen, Geräusch und Wissen, und da sind Leute und Black Boxes, die das alles verbinden und vermischen. Aber gibt es so etwas wie ein Ur-Wissen, eine Proto-Sprache?
David Moss, der geniale Stimmakrobat, Performer, Schlagzeuger, Komponist, Dichter und Improvisator, ist überzeugt, dass es hinter der datendurchströmten meta-morphing in/out world einen Rhythmus geben muss, der das menschliche Genpaket treibt - einen Puls, Beat oder Gesang, der in den Tiefen unserer Erinnerungen, Neuronenketten und chemischen Hieroglyphen vergraben liegt und von dem wir im Klang und im Singen der menschlichen Stimme eine Ahnung erhalten.

In Voice Box Spectrál erforscht Moss diese Momente von FTL(faster than logic)-Kommunikation durch neue Songs, verhedderte Texte, schräge Stories, seltsame Objekte und hausgemachte Elektronik. Was kommuniziert wird, kann oft nicht in einem grammatikalisch-sprachlichen System ausgedrückt werden, nur in Musik und „Lied“ – modifiziert, manipuliert und mediatisiert durch technische Apparaturen – und durch die Muskeln, das Blut und die Luft als Antriebsaggregate der Stimme. David Moss, früher gerne als „Pavarotti der Avantgarde“ apostrophiert, ist nicht nur bekannt durch seine Solo-Performances; er hat mit zahlreichen Musikern zusammengearbeitet. Legendär sind seine Auftritte mit Heiner Goebbels, Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern in Surrogate Cities oder als Prinz Orlovsky in Die Fledermaus bei den Salzburger Festspielen.


http://www.davidmossmusic.com/

© David Moss

© David Moss

For JB