Samstag
06. Oktober 2007

Klangraum Krems Minoritenkirche

Alexis O’Hara “City of Sighs“


Alexis O’Hara (Can): Stimme, Elektronik

Die androgyne, chimärenhafte, multitalentierte, komische und dubiose Künstlerin ist ein Fixstern der Montrealer Kabarett- und Avant-Noise-Szene. Mit pseudo-virtuosen verbalen, gutturalen und technisch erzeugten Melodien verwickelt sich Alexis O'Hara in spontane Klang- und Körperschlachten als Ausdruck für die grundlegenden Absurditäten des Lebens.

In ihrer Performance „Stadt der Seufzer“ atmet Alexis O'Hara sich durch das Register menschlicher Erhabenheit und Lächerlichkeit. Als lebende dynamische Klangskulptur verkörpert sie wortlose Geschichten, eine Meditation aus Angst und Begehren, bei der die Stimme durch verschiedene Formen der Hi- und Lo-Technologie transformiert, vervielfältigt, überlagert und verfremdet wird. Die Verzerrung der subjektiven Perspektive wird durch Bildprojektionen illustriert.
Performance Poetry, Sound Art und interaktive Live Art nennt O’Hara die Genrebegriffe, die ihre Arbeit am besten definieren. Ihre Auftritte mit batteriebetriebenen Kleidern sind legendär geworden – nunmehr verkabelt sie sich mit Samplern und schickt ihre Stimme auf hypnotische und lyrische Reisen.

Alexis O’Hara ist im Oktober 2007 Stipendiatin von AIR artist-in-residence Krems.

© NOE Festival

© NOE Festival