Freitag
05. Oktober 2007

Klangraum Krems Minoritenkirche

Ensemble Extended Heritage “Récital Misterioso”

Solo But Not Lonely
Kompositionen von Angélica Castelló und Burkhard Stangl

Angélica CASTELLÓ (Mex): Blfl, Elektronik
Burkhard STANGL (A): Git, Vibr
John BUTCHER (GB): Sax
Dieb13 (A): Turntbl
Eva REITER (A): Blfl; Gambe
Billy ROISZ (A): Elektronik, Visuals
Alfred REITER (A): Sound

Wir lassen in erhabener Ereignislosigkeit eine sorgfältige Unordnung walten. So wie der Klang der Musik, die eine Apparatur zur Beseitigung der Zeit ist, bleiben auch die tiefsten Erinnerungen ohne Inschrift. Am wunderbarsten ist immer das Unsägliche. Auch wenn wir aufmüpfig und widerspenstig in der Welt hausen, ohne ihr anzugehören, geben wir bisweilen einer nachdenklichen Milde den Vorzug. Was hier in Herman Melvilles Moby Dick anklingt, evoziert eine Nähe zur introvertierten Arbeit an Solostücken, zu jener beunruhigenden Form von Zurückgeworfensein auf die eigene Existenz. Sich selbst zum Rätsel werdend versucht man, dem Mysterium auf die Schliche zu kommen. Diese Selbstbefremdung schafft die notwendig kreative Distanz zum Klischee des eigenen musikalischen Ichs und schürft neue Klangfigurationen zu Tage. Bemerkenswert ist es, wenn Solostücke sich gegenseitig beäugen können, so wie es in der ersten Hälfte – bei den Récitals von Castelló und Stangl – als solistisches Wechselspiel konzipiert ist. Übergangslos „verrutschen“ die Castelló/Stangl Solo-Solos in das Concert for Saxophon und Quiet Players. Eingekreist von fünf InstrumentalistInnen erzählt der Saxophonist John Butcher sein eigenes Werk durch die Stimme eines anderen. Stangl steckt den Solisten in ein Korsett, aus dem dieser sich spielend befreit. (Burghard Stangl)

in Kooperation mit musik aktuell – zeitgenössische Musik in NÖ zum Thema „solo-allein-privat“


SKE Fond

© NOE Festival

© NOE Festival